Entsprechenserklärung

Gemeinsame Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG zu den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex („Kodex“) gem. § 161 AktG.

Vorstand und Aufsichtsrat der BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG („Gesellschaft“) erklären gemäß § 161 AktG, dass seit Abgabe der letzten Entsprechenserklärung im Mai 2016 den Empfehlungen der vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers am 12. Juni 2015 bekannt gemachten Fassung des Deutschen Corporate Governance Kodex vom 5. Mai 2015 mit folgenden Ausnahmen entsprochen wurde und wird.

Ziffer 3.8 Abs. 2 und 3 des Kodex: Die Gesellschaft hat für den Vorstand und den Aufsichtsrat eine D&O-Versicherung abgeschlossen. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des § 93 Absatz 2 Satz 3 AktG wurde für den Vorstand ein Selbstbehalt von 10% vereinbart. Auf einen Selbstbehalt für die Aufsichtsratsmitglieder wurde hingegen verzichtet. Ein Selbstbehalt hat nach Auffassung von Vorstand und Aufsichtsrat keine Auswirkungen auf das Verantwortungsbewusstsein und die Loyalität, mit denen die Mitglieder des Aufsichtsrats die ihnen übertragenen Aufgaben und Funktionen wahrnehmen.

Ziffer 4.2.1 Satz 1 des Kodex: Die Gesellschaft verfügt aus Effizienzgründen aufgrund der Größe der Gesellschaft nur über ein einzelnes Vorstandsmitglied und wird durch dieses alleine vertreten.

Ziffer 5.1.2 Abs. 1 Satz 2 des Kodex: Die Gesellschaft verfügt aus Effizienzgründen nur über ein einzelnes, bewährtes Vorstandsmitglied, so dass eine Berücksichtigung von Vielfalt (Diversity) bei der Zusammensetzung des Vorstands durch den Aufsichtsrat entfällt.

Ziffer 5.1.2 Abs. 2 Satz 3 und Ziffer 5.4.1 Abs. 2 Satz 1 des Kodex: Eine pauschalisierte Altersgrenze für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder hält die Gesellschaft für nicht angemessen. Die Fähigkeit ein Unternehmen erfolgreich zu führen oder den Vorstand als Aufsichtsrat in der erforderlichen Form bei der Geschäftsführung zu überwachen entfällt aus Sicht der Gesellschaft nicht mit dem Erreichen einer bestimmten Altersgrenze.

Ziffer 5.3 des Kodex: Aufgrund der Größe des Aufsichtsrats ist aus Sicht der Gesellschaft die Bildung von Ausschüssen insgesamt nicht erforderlich, da in dieser Größenordnung ein effektives Arbeiten im Gesamtgremium ohne weiteres möglich ist.

Ziffer 5.4.1 Abs. 2 und Abs. 3 des Kodex: Der Aufsichtsrat der Gesellschaft benennt keine konkreten Ziele für seine Zusammensetzung. Der Aufsichtsrat hat sich bei seinen Wahlvorschlägen für den Aufsichtsrat bisher von der Eignung der Kandidaten leiten lassen mit dem Ziel, den Aufsichtsrat so zusammenzusetzen, dass seine Mitglieder insgesamt über die zur ordnungsgemäßen Wahrnehmung seiner Aufgaben erforderliche Erfahrung, Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Dieses Vorgehen hat sich nach Überzeugung des Aufsichtsrats bewährt. Darüber hinaus hat die Gesellschaft keine Regelgrenze für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat festgelegt. Der Aufsichtsrat hält eine zeitliche Dauer, die eine allgemeine Höchstgrenze für die Amtsdauer der Mitglieder des Aufsichtsrats festlegt, für nicht erforderlich, damit der Aufsichtsrat seinen ordnungsgemäßen Beratungs- und Überwachungsaufgaben nachkommen kann.

Ziffer 5.4.1 Abs. 5 bis 7 des Kodex: Hinsichtlich der Empfehlung in Ziffern 5.4.1 Abs. 5 bis 7 des Kodex zur Offenlegung bestimmter Umstände bei Wahlvorschlägen des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung sind die Anforderungen des Kodex unbestimmt und in ihrer Abgrenzung unklar. Es wird daher vorsorglich insoweit eine Abweichung vom Kodex erklärt. Dessen ungeachtet wird sich der Aufsichtsrat bemühen, den Anforderungen der Ziffern 5.4.1 Abs. 5 bis 7 gerecht zu werden.

Ziffer 7.1.2 Satz 4 des Kodex: Die Gesellschaft veröffentlicht ihren jährlichen Geschäftsbericht gemäß § 37v I 1 WpHG innerhalb von 4 Monaten nach Ende des Berichtszeitraumes. Die Gesellschaft ist ein Unternehmen mittlerer Größe. Eine Veröffentlichung des Geschäftsberichts entsprechend den Empfehlungen des Corporate Governance Kodex wäre mit erheblichen Mehraufwendungen für die BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG verbunden.

BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG

 

Ingolstadt, im Dezember 2016                                    Ingolstadt, im Dezember 2016

 

 Für den Aufsichtsrat                                                  Der Vorstand

 

 

 

Diese Erklärung ist - ebenso wie nicht mehr aktuelle Entsprechenserklärungen der letzten 5 Jahre - den Aktionären dauerhaft auf der Homepage der BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG unter der Internetadresse www.bbi-immobilien-ag.de zugänglich. Die Entsprechenserklärung wird jährlich erneuert.

Aktuelles

21.03.2017

Corporate News

BBI Immobilien AG steigert Ergebnis im Geschäftsjahr 2016... [mehr]

14.03.2016

Corporate News

BBI Immobilien AG mit solider Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2015 ... [mehr]

17.03.2015

Corporate News

BBI Immobilien AG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 dank starkem Portfolio und... [mehr]